DBA mit Liechtenstein unterschiedlich bewertet bei Anhörung im Finanzausschuss

Eine Pressemitteilung des Bundestages heute fasst das öffentliche Fachgespräch im Finanzausschuss des Bundestages wie folgt zusammen:

“Das Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Fürstentum
Liechtenstein ist in einer öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses
am Dienstag unterschiedlich beurteilt worden. Die Organisation „Tax
Justice Network“ (Netzwerk Steuergerechtigkeit) verlangte von der
Bundesregierung, von dem Abkommen Abstand zu nehmen und zunächst
sicherzustellen, dass Liechtensteiner Gesetze nicht weiterhin zur
Umgehung deutscher Steuer- und Strafgesetze missbraucht würden. Mit dem
Abkommen werde es einfacher, neue unversteuerte Gelder in Liechtenstein
anzulegen sowie unversteuerte Gelder als ausländische
Direktinvestitionen zu waschen.”

Die ganze Pressemitteilung  kann hier gelesen werden. TJN’s schriftliche Stellungnahme ist hier, alle Beiträge hier, die Liste der Sachverständigen hier.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben