Für die Teilnahme an AGs bitte anmelden unter info@netzwerk-steuergerechtigkeit.de

20.05.2021, 18:00 Uhr

Kommunen in der Konjunkturkrise. Organisiert vom Institut für Finanzen und Steuern. Mit Prof. Dr. Hans-Günter Henneke (Deutscher Landkreistag) und Prof. Dr. Christian Waldhoff (HU Berlin).

Zugangslink wird kurz vorher hier veröffentlicht.

26.05.2021, 14:00-16:00 Uhr

Diskussionsveranstaltung: Wie wir Vermögen nach der Krise endlich angemessen besteuern. Veranstaltung des Netzwerk Steuergerechtigkeit mit Sebastian Brehm (CSU), Cansel Kiziltepe (SPD), Lisa Paus (Grüne) und Axel Troost (Linke).

Anmeldung hier.

Beschreibung: Die reichsten 1 % besitzen 35 % des Gesamtvermögens. Die deutschen Milliardäre haben in der Krise ihr Vermögen um 32 % gesteigert. Infrastruktur und Sozialstaat liegen am Boden, Klima- und Artenschutz verlangen erhöhte Anstrengungen – und die nach wie vor geltende Schuldenbremse schränkt Möglichkeiten zum Gegenwirken weiterhin ein. Außerdem wirkt sich die die hohe Ungleichheit negativ auf demokratische Gleichheit aus.
Drastische Probleme brauchen drastische Lösungen. Die AG Vermögen und Erbschaft des Netzwerk Steuergerechtigkeit hat ein Gesamtkonzept der Vermögensbesteuerung entwickelt, das konsequent schädliche Ungleichheit reduzieren und Steuereinnahmen signifikant erhöhen kann. Herzstücke sind die Wiedereinführung der Vermögensteuer, eine Reform der Erbschaftsteuer – und eine Vermögensabgabe für den Fall, dass die Schuldenbremse wieder greifen soll.
Die Parteien verzeichnen in ihren Wahlprogrammentwürfen nur teilweise Forderungen nach einer leichten Stärkung der Vermögensbesteuerung. Wir diskutieren mit Parteienvertreter*innen von Union, SPD, Grünen und LINKE, was einem konsequenteren Zugriff im Wege steht und welche Reformen nach der Bundestagswahl tatsächlich ihren Weg in das Steuerrecht finden werden.

31.05.2021, 18:00 Uhr

Was bringt eine Vermögensabgabe/(-steuer)? Organisiert vom Institut für Finanzen und Steuern. Mit Prof. Dr. Gregor Kirchhof (Universität Augsburg), Prof. Dr. Christine Osterloh-Konrad (Universität Tübingen), Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane (Universität Paderborn) und Prof. Dr. Joachim Wieland (Universität Speyer).

Zugangslink wird kurz vorher hier veröffentlicht.

04.06.2021, 18:00 bis 21:00 Uhr in Berlin

Stadführung mit Christoph Trautvetter: Wem gehört eigentlich der Prenzlauer Berg?  Organisiert von Helle Panke e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin. Welche Eigentümertypen (Genossenschaften, Aktiengesellschaften, die kommunalen Wohnungsbaugesellschaften, private Hausbesitzer) gibt es in Berlin? In welchen Verhältnis stehen diese zueinander? Und was für Folgen entstehen daraus für Wohnungs- und Gewerbemieter? Wir wollen uns diese Eigentumsverhältnisse vor unser Haustür im Prenzlauer Berg anschauen und dabei lernen, wie der Berliner Immobilienmarkt aufgeteilt ist.

Mehr Infos und Anmeldung hier.

18.10.2021-22.10.2021

Wohlstand für alle, geht das? Geld, Steuern und Reichtum verstehen. Ein Seminar von Arbeit und Leben Hamburg.

Mehr Infos und Anmeldung hier.

Nach oben