Redaktion

Stellungnahme zum Urteil des EU-Gerichts im Fall Apple/Irland

Stellungnahme zum Urteil des EU-Gerichts im Fall Apple/Irland Die EU Kommission hatte Apple aufgefordert, 13 Milliarden Steuern nachzuzahlen

Das Netzwerk Steuergerechtigkeit schließt sich der Einschätzung von Eurodad zum gestrigen Urteil  Gerichts der Europäischen Union (EuG) im Fall Apple/Irland über steuerbezogene Staatsbeihilfen an: EU-Vorgaben zu Staatsbeihilfen dürfen nicht das Mittel der Wahl sein, großangelegte Steuervermeidung von multinationalen Konzernen zu verhindern. Sie sind dazu ungeeignet. Stattdessen braucht es eine Neuordnung des europäischen und globalen Systems […]

USA sprengen globales Projekt zur Besteuerung multinationaler Unternehmen. Was nun?

USA sprengen globales Projekt zur Besteuerung multinationaler Unternehmen. Was nun? Protest gegen die unternehmensfreundliche Steuerpolitik von Trump im Sinne von Google, Amazon und Facebook

Bumms. Die USA haben „BEPS 2.0“, den Steuerreformprozess der OECD, gesprengt. Laut Financial Times hat US-Finanzminister Steve Mnuchin an vier europäische Finanzminister geschrieben, um ihnen mitzuteilen, dass die USA „selbst einer vorläufigen Änderung des globalen Steuerrechts, die amerikanische Digitalunternehmen betreffen…

Neue Lobbystudie: Der Kampf der deutschen Wirtschaft gegen Steuertransparenz

Neue Lobbystudie: Der Kampf der deutschen Wirtschaft gegen Steuertransparenz Deutschland und die Steuertranzparenz

Anlässlich des bevorstehenden Vorsitz von Deutschland im Rat der EU ist heute eine Studie zur Einflussnahme von Unternehmen auf die europäischen Institutionen erschienen. In der Studie wird in sechs Fallstudien beschrieben, wie EU-Vorhaben entgegen dem Gemeinwohl verwässert, blockiert oder stark abgeändert wurden. Die Studie wird von LobbyControl und der lobbykritischen Brüsseler Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory […]

Neues Papier: Steuergerechtigkeit, Corona und der globale Süden

Neues Papier: Steuergerechtigkeit, Corona und der globale Süden

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise treffen Entwicklungsländer mit voller Wucht, gleichzeitig stehen weniger Ressourcen für ausgleichende Maßnahmen zur Verfügung. Die UN hat einen Marshallplan, finanziert aus Entwicklungshilfegeldern gefordert, doch das alleine wird nicht reichen. Die Coronakrise zeigt schonungslos auf, wie wichtig eine strukturelle Erhöhung der inländischen Staatseinnahmen für eine nachhaltige, krisenfeste Finanzierung von Sozialstaat und […]

Neue Studie: Warum viele Immobilieneigentümer in Berlin weiterhin anonym bleiben

Neue Studie: Warum viele Immobilieneigentümer in Berlin weiterhin anonym bleiben

In einer heute veröffentlichten Studie untersuchen Christoph Trautvetter und Markus Henn die Qualität des seit Anfang 2020 öffentlichen deutschen Tranzparenzregisters. Im Zuge des Immobilienbooms in den letzten Jahren sind in Berlin die Miet- und Kaufpreise rasant angestiegen. Die Eigentümerstrukturen sind dabei häufig undurchsichtig, was Geldwäsche und illegitime Geschäfte begünstigt. Hier sollte das Transparenzregister abhilfe schaffen, […]

Warum viele Immobilieneigentümer in Berlin weiter anonym bleiben: Keine Transparenz trotz Transparenzregister

Während ein Teil der im deutschen Transparenregister fehlenden Gesellschaften im Ausland die wirtschaftlich Berechtigten ordnungsgemäß registriert (vor allem im dänischen Transparenzregister), sind andere anonyme Investoren z.B. hinter Investmentfonds noch nicht mal eintragungspflichtig (es gilt eine Schwelle von 25% der Anteile). Insgesamt bleiben so 135 der 433 untersuchten Immobiliengesellschaften weiter mehr oder weniger anonym. Basierend auf […]

Pressemitteilung: Keine Staatshilfen für private Gewinne in Steueroasen

Pressemitteilung: Keine Staatshilfen für private Gewinne in Steueroasen

27.04.2020. Das Netzwerk Steuergerechtigkeit fordert: Beihilfen nur für Konzerne, die sich öffentlich dazu bekennen, keine Gewinne zu verschieben! Unternehmenssteuer reformieren! Dänemark hat es angeregt, viele Staaten wollen folgen – auch in Deutschland wird debattiert (1). Die Idee „Keine Staatshilfen für private Gewinne in Steueroasen“ erfährt zu Recht breite Unterstützung. Das Netzwerk Steuergerechtigkeit warnt aber: „Um […]

Was kriminelle Clans und deutsche Familienunternehmen gemeinsam haben

Hierbei handelt es sich um die längere Version eines Gastkommentars zum Schattenfinanzindex von Dr. Markus Meinzer, welcher am 19.02.20 im Handelsblatt veröffentlicht wurde: https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-deutschland-ist-ein-gangsterparadies/25560858.html Mitglieder einer libanesischen Familie, die mafiöser Verbrechen verdächtigt werden, darunter Erpressung, Drogenhandel, der Diebstahl einer Riesengoldmünze (100 kg!) aus dem Berliner Bode-Museum und die Geldwäsche von Millionen von Euro durch Immobiliengeschäfte. […]

Nach oben